Informationen zur Berufsorientierung

Betriebspraktikum

Neben den Klausuren am Ende des Schuljahres und einer umfangreichen Facharbeit gehört das Betriebspraktikum in Deutschland mittlerweile zum Pflichtprogramm im achten oder neunten, in einigen Bundesländern im zehnten, Schuljahr. Für Schüler, die das Abitur nicht anstreben und eine Berufsausbildung erlernen möchten, ist solch ein Betriebspraktikum besonders vorteilhaft, denn sie können sich so einen Einblick in das Berufsleben verschaffen, praktische Tätigkeiten in einem Unternehmen ausüben und herausfinden, in welchen Bereichen ihre Fähigkeiten liegen. Auch während des Studiums sind Betriebspraktika oftmals hilfreich, denn Kenntnisse können so vertieft und erste Erfahrungen für die Zukunft gesammelt werden.

Ein Betriebspraktikum kann in beinahe jedem Unternehmen absolviert werden und es lohnt sich in jedem Fall, in den verschiedenen Betrieben nachzufragen, ob Praktikanten eingestellt werden. Da solche Praktika unentgeltlich und nicht sozialversicherungspflichtig sind, müssen sich Unternehmen nicht mit viel Papierkram herumschlagen und stellen daher mit Vorliebe junge Praktikanten ein.

Junge Schüler müssen während ihres Betriebspraktikums meist ein Berichtsheft führen und erhalten nach erfolgreicher Beendigung ihrer Arbeit ein Zertifikat, welches ihnen für ihren weiteren Berufsweg oft hilfreich sein kann. In den Wochen des Praktikums wird der Klassenlehrer mindestens einmal in dem Unternehmen vorbeischauen, sich mit dem Chef unterhalten und überprüfen, wie gewissenhaft und motiviert sämtliche Tätigkeiten vom Praktikanten erledigt werden.

Auch Studenten führen Berichtshefte, sind jedoch wesentlich unabhängiger und selbstständiger. Für sie ist das Betriebspraktikum oftmals ein dringendes Muss vor einer Diplomarbeit und daher besonders wichtig.

Ein Betriebspraktikum ist für viele junge Menschen ein echter Wegweiser für die Zukunft. Man verpflichtet sich für einige Wochen in einem Unternehmen tätig zu sein und kann danach selbst entscheiden, ob diese Arbeit auch das richtige ist oder man sich doch lieber anders orientieren möchte. Gerade für Schüler ist solch ein Praktikum sehr richtungweisend, denn diese sind meist noch sehr unentschlossen und wissen nicht, welchen Beruf sie später anstreben möchten. Sie haben die Möglichkeiten ihre Stärken und Schwächen herauszufinden und werden nach dem Betriebspraktikum in ihrem Berufswunsch sicherlich bestärkt.

Ein Betriebspraktikum dient nicht immer nur dem Praktikanten als Einblick in die Arbeit eines Unternehmens. Oft werden diese von den jeweiligen Chefs genau beobachtet um ihnen eventuell sogar einen Job anzubieten. Daher sollte man sich vor einem Praktikum gut vorbereiten und im Internet über die jeweiligen Tätigkeiten informieren. Wer noch keinen Internetanschluss sein eigen nennt, sollte sich einen DSL Anschluss zulegen, um von der gängigsten Informationsquelle Internet Gebrauch machen zu können. Schließlich sind die Tarife heute lange nicht mehr so teuer wie vor einigen Jahren.